Mit Ideen und Einsatz zum Erfolg.

Für einen attraktiven ländlichen Raum mit Zukunft

– Schnelles Internet
– Leistungsfähigere Mobilität
– Aufwertung des Handwerks
– Zukunftsorientierte Bildung

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

unsere Arbeit für den Stimmkreis 704 Augsburg-Land-Nord und Landkreis Dillingen ist ein wichtiger Beitrag für die künftige Entwicklung unserer Region. Wir setzen uns dafür ein, dass Sie von Ihrem Zuhause Ihre Ausbildungs- und Arbeitsplätze schnell und sicher erreichen können.

Mit Hilfe des Freistaates Bayern investieren unsere Kommunen kräftig in den Ausbau der Kinderkrippen und Schulen sowie die Modernisierung der Krankenhäuser.
Große Fortschritte erzielen wir beim Bau leistungsfähiger Straßen und attraktiver Radwege, gleichfalls bei der Verbesserung des Angebotes von Bus und Bahn. Ebenso wichtig ist uns der Ausbau des Breitbandnetzes.

Wir wollen unsere Region weiter voranbringen, gute Rahmenbedingungen für Arbeitsplätze vor Ort schaffen und das Ehrenamt unterstützen. Deshalb bitten wir um Ihr Vertrauen.

Georg Winter, Landtagsabgeordneter und Dr. Johann Popp, Bezirksrat


Die Forderung von Georg Winter, die Dorferneuerung und die Städtebauförderung finanziell besser auszustatten, wurde erfüllt. Mit diesen wertvollen Hilfen kann der ländliche Raum zukunftsfähig gestaltet werden. In Zöschingen entstand so eine moderne Veranstaltungs- und Sporthalle.


In drei Bauabschnitten, jeweils mit höchster staatlicher Förderung, wurde das Wertinger Krankenhaus neu errichtet und die medizinische Grundversorgung in der Region gesichert. Diese wollen wir mit der Ansiedelung von mehr Hausärzten weiter ausbauen.

 
Als Mitglied des Stiftungsrates der Bayerischen Landes­stiftung setzt sich Georg Winter für den Erhalt zahlreicher Baudenkmäler ein. Sie schaffen Identität, steigern die Attraktivität und bieten eine Plattform für kulturelle Ereignisse.
 
Stärkung der Region durch umfassende finanzielle Förderung: Dillingen und Lauingen wurden zu einem gemeinsamen Oberzentrum aufgestuft. Der gesamte Landkreis Dillingen wurde im Landesentwicklungsprogramm zum Raum mit besonderem Handlungsbedarf erklärt.

 
Lehre macht Karriere: Der duale Weg mit Ausbildungsbetrieben und Fachschulen stärkt unseren Standort. Die Aufstiegschancen für Fachkräfte sind heute größer denn je. Viele unserer heimischen Betriebe produzieren für den Weltmarkt. Georg Winter engagiert sich für attraktive Rahmenbedingungen durch die Verbesserung der Infrastruktur.
 
Das Bahnprojekt Stuttgart 21 eröffnet auch für unsere
Region neue Chancen, namentlich durch die wesentlich kürzeren Fahrzeiten von Ulm nach Stuttgart und zum
Flughafen. Ein dringendes Anliegen von Georg Winter ist die Verbesserung des Bahnabschnitts von Ulm bis Augsburg – der letzte verbliebene Engpass im Hochleistungsnetz zwischen Stuttgart und München. Davon profitiert auch unsere Region.
 
Der nachhaltige Einsatz von Georg Winter ist Grundlage zahlreicher Erfolge beim Ausbau der Infrastruktur. Jüngste Projekte sind die neue Bundesstraße Dillingen mit Überholspur sowie die Entlastung von Bachhagel, Burghagel und Adelsried. In Planung: Die Verbesserung des Abschnitts Verbindung Günzburg – Donauwörth.
 
Im nördlichen Landkreis Augsburg wurden die Gemeinden Ehingen, Emersacker, Heretsried, Kühlental und Welden in der Landesplanung so eingestuft, dass höhere staatliche Förderungen möglich sind bei Investitionen für Breitband, Hochwasserschutz, Radwege, ...

Verkehrssicherheit hat hohe Priorität. Fließender Verkehr dank eines großen Kreisverkehrs mit sechs Richtungen. Der Fußgänger- und Radwegetunnel unter der Laugnakreuzung, die Gießeweg-Röhre sowie die Radwegeverbindung Lauingen-Veitriedhausen sind Beispiele dafür.

Familien brauchen vielfältige Angebote und ein kinderfreundliches Umfeld: Kurze Wege zu Kita, Krippe, Kindergarten und Grundschule dank besserer Förderung durch den Freistaat Bayern – eine Anregung von Georg Winter. Unsere Kommunen investieren nachhaltig in die ortsnahe Versorgung.

Die Feuerwehren erfüllen eine kommunale Pflichtaufgabe im Ehrenamt. Dem Freistaat Bayern und Georg Winter ist es ein Herzensanliegen, freiwilliges Engagement in der Gesellschaft sowie in den Vereinen zu fördern und zu unterstützen.

Der Riedstrom ist ein wichtiger Beitrag für den Hochwasserschutz. Neu: die vertraglich gesicherte Entschädigung für die Landwirtschaft. Hochwasserschutz muss den Menschen und der Region dienen. Das von Georg Winter gemeinsam mit Landrat Leo Schrell initiierte Bündnis „Hochwasserschutz für unsere Heimat“ engagiert sich zum Wohle der Bürger.

Zum Schuljahr 2018/19 startet mit dem E-Commerce-Kaufmann ein neuer Ausbildungsberuf an der Berufsschule Lauingen. Unsere beruflichen Schulen sind bestens für die Fachkräfteausbildung und das duale System ausgestattet.

In der Kreisklinik Dillingen, erstes Akademisches Lehrkrankenhaus für Hausärzte, werden Medizinstudenten aus ganz Bayern an die hausärztliche Praxis im ländlichen Raum herangeführt. Die Finanzierung des Modellprojektes gelang mit der Unterstützung von Haushaltspolitiker Georg Winter.

Die neue Uniklinik, das Mutter-Kind-Zentrum und das von Georg Winter durchgesetzte Materialforschungsinstitut MRM im Innovationspark sowie die Erweiterung und Modernisierung von Staatsbibliothek und Bayernkolleg stärken unsere Region Augsburg langfristig.

Durch die frühzeitigen Initiativen von Georg Winter beim Radwegebau und mit Hilfe von Freistaat, Landkreis und Kommunen ist ein weit verzweigtes Netz entstanden. Es bietet naturnahe Erholung bei erhöhter Verkehrssicherheit.

Die Einführung von Kombiklassen an kleinen Grundschulen hat deren Erhalt gesichert. Ein erfolgreiches Anliegen von Georg Winter ebenso wie die bessere Förderung von Kindergärten, Krippen und Schulen.
 
Dank Georg Winters erfolgreichem Einsatz: Keine neue Fernstromtrasse von Wolmirstedt nach Gundelfingen oder Meitingen. Unser Stimmkreis 704 Augsburg-Land-Dillingen bleibt entgegen der bereits in Berlin beschlossenen Endpunkte trassenfrei.
 
Barrierefreiheit – es geht vorwärts! Der Bahnhof Langweid wird durch eine neue, nutzerfreundliche Personenunterführung mit beidseitigen Rampen 2019 barrierefrei. Das Projekt Bahnhof Meitingen ist in Planung. Die Mobilitätsdrehscheibe Augsburg ist in Bau. Ziel ist die Verknüpfung von Bus, Straßenbahn und Schiene sowie die Realisierung von
barrierefreien Zugängen.

In geheimer Wahl sprachen sich die Stimmkreisdelegierten im Bürgersaal Meitingen eindeutig für Georg Winter und Dr. Johann Popp aus. Am 14. Oktober 2018 entscheiden Sie, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger mit Ihrer Erststimme, wer uns im Landtag und Bezirkstag vertritt.

Der Ausbau der Infrastruktur ist Georg Winter ein großes Anliegen. Im Bild die verbesserte und nun zur Kreisstraße aufgestuften Verbindung Nordendorf – Ellgau, mit Anschluss an die B2. Ebenso wichtig ist ihm der Ausbau des Breitbandnetzes und die Schließung von Radwegelücken.

Als Mitglied des Stiftungsrates der Bayerischen Landes­stiftung setzt sich Georg Winter für den Erhalt zahlreicher Baudenkmäler ein. Sie schaffen Identität, steigern die Attraktivität und bieten eine Plattform für kulturelle Ereignisse.

Barrierefreiheit – Das Projekt Bahnhof Meitingen ist in Planung. Der Bahnhof Langweid wird durch eine neue, nutzerfreundliche Personenunterführung mit beidseitigen Rampen 2019 barrierefrei. Die Mobilitätsdrehscheibe Augsburg ist in Bau.

Verkehrssicherheit hat hohe Priorität. Fließender Verkehr dank eines großen Kreisverkehrs mit sechs Richtungen. Der Fußgänger- und Radwegetunnel unter der Laugnakreuzung, die Gießeweg-Röhre sowie die Radwegeverbindung Lauingen-Veitriedhausen sind Beispiele dafür.

Staatssekretär Dr. Hans Reichhart überreicht den Innovationspreis an das Entwicklungskonsortium in der Fa Grünbeck.  Bemerkenswert ist, wie es mit der Kombination der Ideen von bayerischen Unternehmen und Forschung gelingt, wissenschaftliche Erkenntnisse in Technologien umzusetzen.

Unser Ziel ist, dass alle Bahnhöfe barrierefrei erschlossen werden, wie dies bereits in Blindheim, Schwenningen und Tapfheim gelungen ist. Auf Initiative von Georg Winter werden ab Dezember 2018 zusätzliche Züge auf der Donautalbahn verkehren. Dies bringt spürbare Verbesserungen.


Lehre macht Karriere: Der duale Weg mit Ausbildungsbetrieben und Fachschulen stärkt unseren Standort. Die Aufstiegschancen für Fachkräfte sind heute größer denn je. Die Gewinnung von ausreichend Fachkräften gehört zu den wichtigen Zukunftsaufgaben.

Das von Georg Winter durchgesetzte Materialforschungsinstitut MRM im Innovationspark, die neue Uniklinik, das Mutter-Kind-Zentrum sowie die Erweiterung und Modernisierung von Staatsbibliothek und Bayernkolleg stärken unsere Region Augsburg langfristig.

Viele unserer heimischen Betriebe produzieren Spitzenqualität für die Region und den Weltmarkt. Georg Winter engagiert sich im Interesse der Arbeitsplätze für attraktive Rahmenbedingungen durch die Verbesserung der vielfältigen Infrastruktur, z.B. dem Ausbau des Breitbandnetzes.

Georg Winter berät und unterstützt die Kommunen bei ihren zahlreichen Anliegen mit sichtbarem Erfolg. Seine Ideen und sein Einsatz sind gefragt. Im Hintergrund die Schmutterbrücke bei Achsheim.

Thierhaupten wurde durch die Verlagerung von Aufgaben aus dem Landesamt für Denkmalpflege in München und der ehemaligen Außenstelle Ingolstadt gestärkt. Der Behördenchef informierte sich über die umgebauten Räume und das Fortbildungszentrum im Kloster Thierhaupten.

Die Verknüpfung unseres ländlichen Raumes mit den Zentren Augsburg und München ist maßgeblich für die künftige Entwicklung. Das jüngste Projekt: Die Umfahrung Adelsried-Kruichen-Ehgatten bindet den Markt Welden und den Holzwinkel direkt an die Autobahn A8 an.

Stärkung der Region durch umfassende finanzielle Förderung: Dillingen und Lauingen wurden zu einem gemeinsamen Oberzentrum aufgestuft. Der gesamte Landkreis Dillingen wurde im Landesentwicklungsprogramm zum Raum mit besonderem Handlungsbedarf erklärt.