Eröffnung des neuen Bahnhofs in Blindheim

In den vergangenen Monaten wurden am Bahnhof Blindheim zwei komplette neue Außenbahnsteige gebaut, die nun einen Begegnungsverkehr mit Ein- und Ausstieg zulassen. Die offizielle Einweihung durch Verkehrsminister Martin Zeil fand kürzlich statt. Rund eine Million Euro kostet der Umbau des Blindheimer Bahnhofs. Den Löwenanteil daran hat der Freistaat Bayern übernommen. Stimmkreisabgeordneter Georg Winter freute sich über die „wichtige Maßnahme zur Verbesserung des Nahverkehrs.“

MdL Winter hatte sich maßgeblich dafür eingesetzt, dass speziell im Landkreis Dillingen die Bahnhöfe ausgebaut werden. „Mein Anliegen ist“, so Winter, „dass die Region noch besser an die Zentren angebunden wird. Je mehr Zugbegegnungspunkte auf einer Strecke bestehen, umso mehr gute Möglichkeiten ergeben sich für die Fahrplangestaltung auf der eingleisigen Strecke.“ Im Kreis sind nun die Bahnhalte in Gundelfingen, Lauingen, Dillingen, Höchstädt und Blindheim zu Zugbegegnungspunkten ausgebaut und ermöglichen so eine bessere Fahrplangestaltung. Der einzige noch fehlende Bahnhof, der über eine Doppelgleisanlage und die nötigen Grundstücksflächen verfügt, um ihn zum Begegnungspunkt auszubauen, ist Tapfheim. Abgeordneter Georg Winter hat durchgesetzt, dass die Bahn bereit ist, hier zu planen, vorausgesetzt die Gemeinde beteiligt sich ihrerseits an der Fußgängerunterführung.

Bürgermeister Wilhelm Gumpp betonte, dass ohne Georg Winter die Maßnahme in Blindheim schlichtweg nicht zustande gekommen wäre.