Neu- und Umbau für die Verlagerung der Bewertungsstelle Finanzamt München in Höchstädt

Die Fertigstellung des 1. Bauabschnittes für den Neu- und Umbau für die Verlagerung der Bewertungsstelle des Finanzamts München nach Höchstädt ist für Ende Oktober 2016 geplant. Ab November 2016 startet der Umzug der Bewertungsstelle. Die Inbetriebnahme erfolgt in 2017. Das Erfreuliche ist, dass die Zeitschiene mit den Wünschen des Nutzers übereinstimmt und auch die Kosten eingehalten werden.

Im Bereich des Parkplatzes erfolgt zur besseren barrierefreien Ausgestaltung ein Geländeabtrag. Die Maßnahme dient der Barrierefreiheit, zumal die Stadt Höchstädt eine von 16 Modellkommunen in Bayern im Rahmen der Initiative der Staatsregierung „Bayern barrierefrei 2023“ ist.

Es entsteht ein Büro und Verwaltungsgebäude mit insgesamt ca. 2.500 m² Hauptnutzfläche für rund 63 Arbeitsplätze.

Ressort: Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat
Nutzer: Finanzamt München
Kosten 1.BA: 11,1 Mio €
Zeitlicher Ablauf 1. BA:          
Bauauftrag November 2013
Beginn Abbrucharbeiten März 2014
Baubeginn: November 2014
Bauzeit: bis Ende Oktober 2016