Ausbau der Staatsstraße 2025 Veitriedshausen – Haunsheim

Anfang August fand der offizielle Baubeginn zum Ausbau der Staatsstraße 2025 statt. Die für die Baumaßnahme benötigten 2,35 Millionen Euro wurden dank des Engagements von Stimmkreisabgeordnetem Georg Winter vom Freistaat Bayern freigegeben, denn das Budget des Bauamtes Krumbach wäre zu klein, betonte Jens Ehmke, Leiter des staatlichen Bauamts Krumbach.

Die Maßnahme ist dringend erforderlich, da dadurch ein wesentlicher Beitrag zur Verkehrssicherheit auf der Strecke geleistet wird, so Bürgermeister Christoph Mettel, Haunsheim. Im Dezember 2002 kam dort nämlich ein siebenjähriges Mädchen bei einem Unfall mit einem Bus ums Leben. Auch Landrat Schrell hob diesen Aspekt hervor:   „Bei der derzeitigen Trasse sind wir, was die Verkehrssicherheit anbelangt, sicherlich nicht ganz oben“.

Neben der Sicherheit soll auch die Infrastruktur verbessert werden. Deshalb wird beim Ausbau der 6,50m breiten und 2km langen Strecke laut Andreas Reiser darauf geachtet, die Höhen- und Linienführung zu verbessern.

An Lauingens Bürgermeister Wolfgang Schenk richtete sich die Bitte, gemeinsam mit dem Bauamt im Kontakt mit den Eigentümern die Grundstücksverhandlungen wiederaufzunehmen, um die Baumaßnahme Veitriedhausen Richtung Lauingen weiterführen zu können.

Nach der Fertigstellung in einem Jahr, so Bürgermeister Christoph Mettel, sei es das Ziel, die Ortsdurchfahrten Haunsheim und Unterbechingen sowie die noch ausstehenden Verbesserungen zu planen und zu realisieren.