Realisierung des Radwegs Hausen – Hennhofen

Eine wichtige Netzergänzung im Bereich des Radwegsystems zwischen den Landkreisen Augsburg und Dillingen hat nun beste Aussichten auf Erfolg:

Das Bauamt Augsburg hat auf Initiative von Stimmkreisabgeordneten Georg Winter und Unterstützung der Bürgermeister Bernhard Walter, Altenmünster, Werner Filbrich, Villenbach und Erhard Friegel, Holzheim ein Konzept entwickelt (siehe Skizze), das die bestehenden Radwege mit Fultenbach, Hennhofen, Welden, Zusamzell und Villenbach verknüpft.

Die Planungen wurden in den kommunalen Gremien vorgestellt und zuletzt in einer örtlichen Bürgerversammlung bekanntgegeben.

Der Radwegebau erfolgt entlang der Staatsstraßen 2027 und 2032 und kann in Sonderbaulast finanziert werden. Mit dem geplanten Kreuzungsumbau bei der Abzweigung nach Fultenbach soll zur Beseitigung der Senke eine Brücke errichtet werden, dadurch kann eine höhenfreie und sichere Radwegequerung mitgeplant und finanziert werden.

Die Planung erfolgt in Regie des staatlichen Bauamts Augsburg, die Finanzierung für das Verkehrsprojekt durch den Freistaat Bayern.

Die Realisierungschancen hängen entscheidend davon ab, Ersatzflächen zu erwerben, damit die betroffenen Landwirte im Tauschverfahren einen Ausgleich erhalten.