Sanierung der Filialkirche in Riedsend

Die letzte Renovierung der Riedsender Kirche, die zur Pfarrei Wengen gehört, fand 1988 statt. Derzeit ist wieder eine große Sanierungsmaßnahme im Gange, informierte Kirchenpfleger Konrad Mair Stimmkreisabgeordneten Georg Winter beim Ortstermin.

Die Instandsetzung war notwendig geworden, da sich an tragenden Balkenteilen des Dachs Schädigungen durch Fäulnis zeigten. Darüber hinaus müssen lose Putzstellen an der Decke befestigt werden und die Raumschale im Inneren benötigt einen neuen Anstrich ebenso wie die Außenfassade. Dafür werden Gesamtkosten in Höhe von 350.000 Euro veranschlagt. 25.600 Euro steuert die Gemeinde Villenbach bei, weitere Förderanträge hat die Katholische Kirchenstiftung „St. Katharina und Sebastian“ bei der Diözese, dem Landesamt für Denkmalpflege, dem Landkreis Dillingen, dem Bezirk Schwaben und der Bayerischen Landesstiftung gestellt. 90.500 Euro stammen aus Eigenmitteln der kleinen Kirchengemeinde Riedsend.

Mehr als 700 Stunden Eigenleistung von vielen freiwilligen Helfern wurden bereits in die Renovierung gesteckt. Die Fertigstellung der Arbeiten ist für das Frühjahr geplant. Stimmkreisabgeordneter Georg Winter war beeindruckt von dem vorbildlichen Engagement der Riedsender Bürger und sicherte seine Unterstützung für die anstehende Beratung der Bayerischen Landesstiftung zu.