Bayerische Landesstiftung - MdL Georg Winter zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt

Die Bayerische Landesstiftung ist ein wichtiger Fördergeber für Projekte im sozialen undkulturellen Bereich. Beschlussorgan ist der Stiftungsrat. Er setzt sich laut Satzung zusammen aus dem Bayerischen Ministerpräsidenten als Vorsitzenden und dem Staatsminister der Finanzen als stellvertretenden Vorsitzenden – beide kraft Amtes.

In der ersten Sitzung der neuen Wahlperiode war noch die weitere Stellvertretung zu klären. Hierfür wurde Stimmkreisabgeordneter Georg Winter, langjähriges Mitglied des Stiftungsrats, vorgeschlagen und einstimmig zum weiteren Stellvertreter der Bayerischen Landesstiftung gewählt. Damit verbunden ist auch der Vorsitz des Arbeitsausschusses, der die Stiftungsratssitzung und die dort zu treffenden Entscheidungen von den Preisverleihungen bis hin zu den Fördermitteln, vorbereitet. „Ich freue mich auf diese spannende und wichtige Aufgabe“, so Winter. „Der Schwerpunkt der Fördertätigkeit liegt im kulturellen Bereich für Bau- und Kunstdenkmäler wie Kirchen, Klöster, Schlösser oder historische Gebäude. Im sozialen Bereich geht es um Maßnahmen, die modellhaft sind oder neues anstoßen. Auch private Denkmalobjekte werden über die Landesstiftung gefördert“, erklärt Georg Winter.

In der aktuellen Sitzung profitierten drei Projekte in der Region von den Zuschüssen der Landesstiftung:

  • Für die Instandsetzung der Margaretenkapelle erhält die Katholische Kirchenstiftung St. Georg Aislingen 44.000 Euro.
  • Die Sanierung der Filialkirche in Rieder, die in kommunaler Trägerschaft liegt, wird mit 22.000 Euro bezuschusst.
  • Die Katholische Kirchenstiftung St. Katharina und Sebastian bekommt für die Generalsanierung der Filialkirche in Riedsend 20.400 Euro.