Spatenstich für die neue Eisenbahnbrücke in Langweid

Mit einem ersten Spatenstich haben Bürgermeister Jürgen Gilg, Stimmkreisabgeordneter Georg Winter, Bauamtsleiter Langweid Josef Stuhler, Tobias Heinrich, DB Netz AG, Helmut Kommer, Christian Wunderer und Christian Kästner, beide SWECO GmbH, den Startschuss für den Bau der neuen Eisenbahnbrücke mit barrierefreier Fußgängerunterführung an der Schmuttertalstraße in Langweid gegeben.

Die bestehende Brücke aus dem Jahr 1906 wird abgebrochen und ersetzt. Bürgermeister Gilg: „Die Schäden waren zu groß, eine Instandhaltung nicht mehr möglich.“  Gilg dankte Abgeordnetem Georg Winter, der die zahlreichen Verbesserungen der neuen Brücke von Beginn an mit unterstützt hatte.  So werde die neu geplante Schmuttertalstraße mit einem höhenmäßig abgesetzten Fuß- und Radweg den aktuellen Sicherheitsanforderungen gerecht. Die Ortseingangssituation wird mit einem Kreisverkehr am Knotenpunkt zur Flurstraße beruhigt und die Straßensituation vom Bahnhof kommend, übersichtlich gestaltet. Stimmkreisabgeordneter Georg Winter war es dank seiner Kontakte gelungen, alle Beteiligten, angefangen von der Deutschen Bahn AG bis hin zur Regierung von Schwaben, die für die Förderung zuständig ist, ins Rathaus nach Langweid holen, um dieses anspruchsvolle Bauwerk zu realisieren. „Wichtig war, dass der gesamte Gemeinderat von Beginn an hinter der Maßnahme stand“, betonte MdL Winter.

Auf Wunsch der Gemeinde Langweid und der Deutschen Bahn sollen die Abmessungen der neuen Bahnbrücke so gestaltet werden, dass es keine Einschränkungen mehr für den Verkehr geben wird, so Christian Wunderer, Geschäftsführer der SWECO GmbH. Da auch die Durchfahrtshöhe vergrößert wird, muss eine Grundwasserwanne eingebaut werden, erläuterte Tobias Heinrich von DB Netz AG. Die Gesamtkosten für das Projekt belaufen sich auf rund 6,5 Millionen Euro. 

Die Bahnbrücke wird im Rahmen einer Vollsperrung der Gleise vom 19. bis 24. Juni 2019 in den Bahndamm eingeschoben und in Betrieb genommen. Für die ausfallenden Züge wird ein Schienenersatzverkehr mit Bussen angeboten. Die Schmuttertalstraße ist für die Dauer der Bauarbeiten gesperrt. Bis Jahresende errichtet die DB Netz AG dann die Grundwasserwanne im Rohbau. Zeitversetzt dazu beginnt die Gemeinde Langweid im Spätsommer mit den Straßenbauarbeiten.