Bayerischer Miteinander-Preis 2019

Vorbildliche Inklusionsprojekte werden ausgezeichnet und einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt.

Aus jedem Regierungsbezirk wird 1 Inklusionsprojekt ausgewählt und mit 2.000 € prämiert.

Das Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales verleiht in diesem Jahr wieder den Bayerischen Miteinander-Preis. Damit sollen vorbildliche Inklusionsprojekte ausgezeichnet und einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt werden.  „Die positiven Beispiele sollen anschaulich demonstrieren, was Inklusion bedeutet: nämlich dass Menschen mit und ohne Behinderung miteinander leben, arbeiten, lernen und wohnen – und zwar von Anfang an“, so MdL Georg Winter und möchte besonders Teilnehmer aus dem Stimmkreis Augsburg-Land, Dillingen motivieren, sich mit ihren Projekten zu bewerben.

Der Preis steht unter der Schirmherrschaft von Anna Schaffelhuber, siebenfacher Goldmedaillengewinnerin bei den Winterparalympics. Weitere Unterstützer sind der Bayerische Landesbehindertenrat, das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus, sowie SAT.1 Bayern und Antenne Bayern. Aus jedem Regierungsbezirk wählt eine Jury unter dem Vorsitz von Sozialministerin Kerstin Schreyer ein Inklusionsprojekt aus, das mit 2.000 Euro prämiert wird. Insgesamt ist der Miteinander-Preis mit 14.000 Euro dotiert. 

Alle Infos und die Bewerbungsunterlagen gibt es unter www.miteinanderpreis.de. Bewerbungsschluss ist der 12. Juli. Die Preisverleihung ist für den 11. November geplant.