Ausbau Ortsdurchfahrt Weisingen – Holzheim im Zeitplan

Der Ausbau der Ortsverbindungsstraße Holzheim-Weisingen liegt voll im Zeitplan. Davon konnten sich Stimmkreisabgeordneter Georg Winter, Bürgermeister Simon Peter, Andreas Reiser und Teresa Konrad vom Staatlichen Bauamt Krumbach beim Ortstermin überzeugen.

 

Derzeit wird schwerpunktmäßig der südliche Gehweg mit dem Straßenoberbau der Staatsstraße 2028 hergestellt und erneuert, Versorgungsleitungen werden verlegt.

Bisher wurde nordseitig der Römerstraße ein neuer Gehweg angelegt, die bestehende Staatsstraße bis zur Straßenmitte erneuert und ausgebaut einschließlich Anpassung der Straßenentwässerung an die neuen Verhältnisse.

Die gesamte Länge der Baumaßnahme erstreckt sich von der Ortsdurchfahrt Holzheim bis zum Ärztehaus in Weisingen. Das Projekt wird vom Freistaat Bayern gefördert: in den Straßenbau fließen 550.000 Euro an staatlichen Mitteln, mit weiteren 110.000 Euro werden die Gehwege bezuschusst.

Bis Ende Juli wird der südliche Gehweg vom Ärztehaus bis Einmündung St 2028, Lindenstraße, sowie die südliche Fahrbahnhälfte der St 2028 ausgebaut.

Voraussichtlich ab Mitte August schließt der Ausbau des nord- und südseitigen Gehwegs im Bereich des Edeka-Marktes und der Marienapotheke samt Ausbau der Staatsstraße an. Gleichzeitig wird in diesem Bereich eine Querungshilfe errichtet. Der Abschluss der Bauarbeiten ist für Ende September geplant.