Förderprogramme-digitales Klassenzimmer

Landtagabgeordneter Georg Winter teilt mit, dass folgende Förderungen im Bereich des digitalen Klassenzimmers bereits in Umsetzung oder geplant sind:

Mit dem Masterplan BAYERN DIGITAL II stehen u. a. Landesmittel in Höhe von 212,5 Millionen Euro zur Unterstützung der Schulaufwandsträger bei der Optimierung der IT-Rahmenbedingungen an den bayerischen Schulen zur Verfügung. Mit den Förderprogrammen „Digitalbudget für das digitale Klassenzimmer“ (Digitalbudget) und „Budget für integrierte Fachunterrichtsräume an berufsqualifizierenden Schulen“ (iFU -Budget) werden die zuständigen Schulaufwandsträger bei Investitionen in die IT-Ausstattung der Schulen gefördert. Weitergehende Informationen befinden sich auf der Homepage des Staatsministeriums für Unterricht und Kultus unter www.km.bayern.de/digitalbudget.

 

Mit dem DigitalPakt Schule kommen weitere Bundesmittel in Höhe von 778 Millionen Euro hinzu - dies entspricht dem bayerischen Anteil an den 5 Mrd. Euro, die der Bund über die „Verwaltungsvereinbarung DigitalPakt Schule 2019 bis 2024“ vom 17.5.2019 aus dem Sondervermögen „digitale Infrastruktur“ bereitgestellt hat. Von diesen Mitteln sind mehr als 650 Mio. Euro zur Umsetzung schulischer Maßnahmen in die Förderrichtlinie „digitale Bildungsinfrastruktur an bayerischen Schulen“ (dBIR) geflossen: Damit können Bayerns Schulen ihre digitale Bildungsinfrastruktur weiter ausbauen. Die übrigen Mittel werden für regionale, landesweite und länderübergreifende Investitionsmaßnahmen eingesetzt. Weitergehende Informationen befinden sich auf der Homepage des Staatsministeriums unter www.km.bayern.de/digitalpakt.

Zusätzlich werden im „Sonderbudget Leihgeräte“ unter dem Dach des DigitalPakts Schule kurzfristig weitere Fördermittel für die Schulaufwandsträger in Höhe von 77,8 Mio. Euro zur Beschaffung von mobilen Endgeräten durch die Schulaufwandsträger für eine Ausleihe an Schülerinnen und Schüler bereitgestellt. Das Sonderbudget Leihgeräte ist erfolgreich angelaufen und die Fördergelder sind fast vollständig bewilligt und bereits ausgezahlt. Die Schulaufwandsträger befinden sich in der Umsetzung. Die auf dem Schul-Digitalisierungsgipfel vom 23.07.2020 angekündigte Aufstockung der Mittel für Schülerleihgeräten durch den Freistaat (Ziel 250.000 Geräte) ist in Vorbereitung. Hierzu werden Möglichkeiten der raschen Umsetzung in Anlehnung an die Richtlinie Sonderbudget Leihgeräte geprüft.

"Die Notwendigkeit zeigt sich an der Größenordnung mit der wir nun als Freistaat in die Zukunftstechnik an Schulen investieren." so Georg Winter